Lead Capture

Was ist Lead Capture?

Manchmal sind Kunden die Deine Website besuchen nicht direkt zu einem Kauf Deines Produkts bereit.  Lead Capture gibt Dir die Möglichkeit potenziellen Kunden etwas Kostenloses im Austausch gegen deren Namen und E-Mail-Adresse anzubieten.  Leute, die bereits zu Deiner Website gefunden haben, solltest Du nicht in der Hoffnung gehen lassen, dass sie eines Tages wieder kommen und dann Dein Produkt kaufen. Wenn Du erst einmal im Besitz des Namens und der E-Mail-Adresse bist, kannst Du Dich jederzeit mit diesen Leuten in Verbindung setzen und sie gegebenenfalls in zahlende Kunden verwandeln.

Die Erfassung von Informationen potenzieller Kunden ist bei einem online Business nicht verzichtbar. Durch die Kommunikation mit den potenziellen Kunden baust Du eine auf Vertrauen und Wissen basierende Beziehung auf.  Wenn Du erst einmal das Vertrauen von potenziellen Kunden erhalten hast - ist es leichter für diese Personen einen weiteren Schritt zu gehen und Dein Produkt zu kaufen.  Durch die Erfassung von potenziellen Kunden wirst Du in der Regel 15-25 % mehr Verkäufe erzielen!

Beispiele zur Lead Capture Erfassung

Eine normales Lead Capture Angebot versorgt den potenziellen Kunden mit relevanten, wertvollen Informationen im Austausch gegen seinen Namen und E-Mail-Adresse. Versuche, dass Dein Lead Capture Angebot so viele wie nur mögliche Kunden anspricht!

Es gibt Hunderte von Arten zur Erstellung einer Lead Capture. Hier findest Du einige Beispiele für Angebote, die Du für potenzielle Kunden erstellen kannst: 

  • Speziealreport
  • E-Mail-Newsletter
  • Videokurs
  • Das erste Kapitel Deines E-Books
  • Podcast Interview
  • Standard Mitgliedschaft
  • Skript eines Interview
  • Merkblatt
  • Forschungsergebnisse
  • Verzeichnis

Weitere Informationen zur Lead Capture erhältst Du hier.

Wo genau fange ich denn nun an?

Als Erstes benötigst Du ein Programm, dass Dir erlaubt die Daten Deiner potenziellen Kunden zu erfassen.  Du solltest auf jeden Fall den Namen und die E-Mail-Adresse erfassen. Selbstverständlich kannst Du noch weitere Informationen erfassen - achte allerdings genau darauf, nach was genau Du fragst.  Nicht jeder möchte seine Adresse oder Telefonnummer mit anderen teilen, die er nicht persönlich kennt.

Beliebte Programme sind GetResponse, iContact und AWeber. Schaue Dir am besten viele verschiedene Tools an und entscheide Dich a. Was Du gewillt bist zu für einen solchen Service zu zahlen und b. ob das Programm wirkliche einen gewissen Wert hat.  AWeber und ClickBank arbeiten eng miteinander zusammen und Du kannst es für 1 $ einen Monat lang testen.

Jedes Programm gibt Dir die Möglichkeit ein Webformular zu erstellen, dass Dir erlaubt die Informationen von potenziellen Kunden zu sammeln. Nach Erstellung des Webformulars musst Du es lediglich in Deiner Website oder in Deinem Blog integrieren.  Das Formular sollte sich vom Rest der Site abheben.  Aber übertreibe es nicht!  Du möchtest Besucher Deiner Website nicht überfordern oder das Gefühl vermitteln, dass Du nur an einem Kauf interessiert bist.

Versuche so viele wie nur mögliche Kunden zu Deiner Website zu locken.  Potenzielle Kunden müssen zu Deiner Website oder Deinem Blog finden, um sich für Dein kostenloses Angebot einschreiben zu können.  Mache es so einfach wie mögliche Deine Website zu finden.  Liste Deine Webadresse auf Deiner Visitenkarte in E-Mail-Signaturen, in online Foren, in welchen Du aktiv unterwegs bist oder auf Social Media Seiten.  Hebe Dein Angbebot so oft wie möglich und so offensichtlich wie nur möglich vor. 

Ich habe eine Liste und was jetzt?

Nachdem Du eine Liste aufgebaut hast, musst Du auf jeden Fall regelmäßig mit diesen Leuten kommunizieren.  Hier kannst Du Deine Glaubwürdigkeit und Dein Wissen wirklich zur Show stellen.

Am besten sendest Du potenziellen Kunden wöchentlich oder monatlich eine E-Mail mit neuen Informationen, oder vielleicht einen Link zu einem neuen Blogbeitrag.  Du kannst Deine Liste natürlich auch für Forschungszwecke nutzen.  Frag Deine potenziellen Kunden nach Feedback oder Informationen, die sie gerne erhalten möchten.

Stelle immer wichtige und relevante Informationen zur Verfügung.  Wenn Du zu oft Informationen versendest oder lediglich einen Verkaufspitch schickst, werden potenzielle Kunden eventuell abspringen und möchten im schlimmsten Fall keine weiteren Infos von Dir erhalten.

Wenn Du Deine potenziellen Kunden allerdings mit relevanten Informationen versorgst und ihnen das Gefühl gibst, dass Du sie nicht übers Ohr hauen möchtest, werden Sie Dir Vertrauen schenken.  Zahlende Kunden sind das Lebenselixier Deines online Business.  Potenzielle Kunen die Dir und den Informationen Vertrauen schenken, werden höchstwahrscheinlich zahlende Kunden.

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.
Powered by Zendesk