Integrierte Verkaufsberichte

Was sind Integrierte Verkaufsberichte?

Die Integrierten Verkaufsberichte (IV) lassen erfolgreiche ClickBank-Bestellungen durch die Integration mit Google AdWords, Google Analytics, Yahoo! Suchmaschinen-Marketing und das Microsoft AdCenter ermitteln. Dadurch können Sie ermitteln, wie Besuche auf Ihrer Website zu Bestellformularaufrufen führen, sowie den ganzen Verkaufsvorgang analysieren, um den Punkt des Interessenverlusts, die Internetverkehrsquellen der Verkäufe, usw. festzustellen.

Integrierte Verkaufsberichte einstellen und einsetzen

Um IV zu verwenden, benötigen Sie ein Konto bei Google AdWords, Google Analytics, Yahoo! Suchmaschinen-Marketing oder Microsoft AdCenter, welches Sie in Ihr ClickBank-Konto integrieren können.

Um auf die Integrierten Verkaufsberichte zugreifen zu können, loggen Sie sich in Ihr ClickBank-Konto ein. Klicken Sie auf die Kontoeinstellungen und dann auf Eigenes Konto. Klicken Sie anschließend rechts im Fenster Integrierte Verkaufsberichte auf Bearbeiten. Bitte folgen Sie den Anweisungen für die einzelnen Analyse-/Werbeprogramme, um die Einrichtung abzuschließen. Ein Beispiel für diesen Bildschirm sehen Sie hier:

ISR-Box.png

Sie können durch die Ikonen wie beliebt den Zustand Ihrer Tracking Codes Löschen, Bearbeiten, Aktivieren oder Deaktivieren.

Verwendung von generischen Tracking/Retargeting Pixels

ClickBank erlaubt das Hinzufügen von Tracking-Pixels auf Ihrem Bestellformular und/oder der Bestellbestätigungsseite. Ihnen ist gestattet, unterschiedliche Tracking-Pixels auf diesen beiden Seiten zu integrieren - Entweder für Ihre Tätigkeit als Vendor oder Affiliate. Mit jeder dieser vier unterschiedlichen Pixel-URLS können Sie Daten einholen, die Sie für Ihr Tracking oder Retargeting benötigen, um Ihren Verkaufstrichter und Ihre Conversions besser zu verwalten.

HTTPS Anforderungen

Die einzige Anforderung in Bezug auf die URL ist, dass HTTPSS konform ist. Dies ist nötig, da beim Laden des Bestellformulars sämtliche Inhalte und Bilder durch eine HTTPS-Verbindung dargestellt werden müssen, um eine für den Kunden dargestellte Sicherheitswarnung zu vermeiden. Diese Warnmeldung könnte den Kunden verunsichern und er könnte aufgrund dessen von dem Kauf absehen. Aus diesem Grund wird das System ein Hinzufügen von einer URL, die keine HTTPS-Verbindung hat, nicht zulassen.

Übergabe Parameter

Sie haben die Möglichkeit mehrere Parameter für das Tracking-Pixel von dem Bestellformular oder der Bestellbestätigungsseite aus anzupassen (unterschiedlich für Vendoren und Affiliates). Jedes dieser Parameter kann auf Wunsch befüllt werden. Setzen Sie einen Haken neben dem gewünschten Parameter und er wird am Ende der URL, die Sie für Ihren Tracking-Pixel bestimmt haben, hinzugefügt werden.

Verwenden eines Facebook-Pixels

Übersicht

Mit Facebook-Pixeln können Vendoren und Affiliates Aktivitäten auf Facebook verfolgen. Wenn Kunden auf eine Facebook-Anzeige klicken, die sie zu einem Bestellformular oder einer Bestätigungsseite von ClickBank führt, verfolgt das aktivierte Facebook-Pixel den gesamten Ablauf, einschließlich der Verkaufssumme. Es liefert Informationen, mit denen Sie die Aktivitäten Ihrer Zielgruppen messen und verstehen sowie die Konvertierungsrate steigern können.

Sie können mit ein und demselben Facebook-Pixel Daten zu Ihrer Vendor- und Affiliate-Rolle sammeln. Wenn Sie jedoch das gleiche Facebook-Konto und -Pixel für beide Rollen verwenden, werden die Daten nicht differenziert dargestellt. Jedes Facebook-Konto besitzt nur eine Pixel-ID, doch Sie können für ein oder auch mehrere ClickBank-Konten mehrere Facebook-Konten verwenden. Innerhalb Ihres Kontos können Sie jedoch nur jeweils ein aktives Facebook-Pixel für eine Kombination aus Rolle (Vendor oder Affiliate) und Seite (Bestellformular und Auftragsbestätigungsseite) einsetzen.

HINWEIS: Wenn Sie Informationen zu Ihrer Verkaufsseite oder der von Ihnen kontrollierten Bestätigungsseite erfassen möchten, müssen Sie diese außerhalb des ClickBank-Systems konfigurieren.

HINWEIS: Das Facebook-Pixel ersetzt alle bisherigen Nachverfolgungsmechanismen von Facebook. Wenn Sie gegenwärtig das ältere Facebook Conversion Pixel nutzen, müssen Sie so bald wie möglich ein neues Facebook-Pixel erstellen, bevor Sie es zu Ihrem ClickBank-Konto hinzufügen, um weiterhin Daten zu erhalten.

Erfasste Daten

Wenn Sie ein Bestellformular verfolgen, sendet das Facebook-Pixel Daten zum Seitenaufruf.

Bei der Verfolgung einer Auftragsbestätigungsseite sendet das Facebook-Pixel Daten zum Seitenaufruf und den Betrag in US-Dollar, den Sie mit Ihrem Konto verdient haben. Sind Sie ein Vendor, wird Ihr Preisanteil angezeigt. Wenn Sie ein Affiliate sind, sehen Sie Ihre Provision für den Kauf. Wenn die Auftragsbestätigungsseite zu einem PitchPlus-Upsell-Flow gehört, enthält der Betrag den Gesamtwert Ihrer Provision für alle Posten im PitchPlus-Upsell-Flow.

Implementieren eines Facebook-Pixels

  1. Konfigurieren Sie ein Facebook-Pixel in Facebook. Weitere Informationen finden Sie im Leitfaden zur Implementierung eines Facebook-Pixels.
  2. Notieren Sie sich die Pixel-ID Ihres Facebook-Pixels für später.
  3. Melden Sie sich in Ihrem ClickBank-Konto an.
  4. Klicken Sie auf Einstellungen.
  5. Klicken Sie auf Meine Website.
  6. Klicken Sie im Feld für integrierte Umsatzberichte links unten auf Tracking-Code hinzufügen. Die Seite für integrierte Umsatzberichte wird angezeigt.
  7. Wählen Sie im Feld „Typ“ entweder Facebook-Pixel: Auftragsbestätigung (Beleg) oder Facebook-Pixel: Bestellformular.
  8. Sie können Ihr Pixel nur für jeweils eine Seite konfigurieren, aber Sie können diesen Vorgang wiederholen, um das Facebook-Pixel für beide Seiten zu verwenden.
  9. Geben Sie die Facebook-Pixel-Details ein:
    • Verkauf verfolgen als: Geben Sie an, ob Sie Ihre Verkäufe als Vendor oder als Affiliate verfolgen möchten.
    • Pixel-ID: Der Wert der Pixel-ID für Ihr Facebook-Konto.
  10. Klicken Sie auf Speichern.
  11. Das neue Facebook-Pixel und zugehörige Details werden im Feld „Integrierte Umsatzberichte“ auf der Seite „Meine Website“ angezeigt. Neu erstellte Facebook-Pixel sind zunächst inaktiv.
  12. Klicken Sie auf das Symbol „Aktivieren“, um das Facebook-Pixel zu aktivieren.

Testen Ihres Facebook-Pixels

Wenn Ihr Facebook-Pixel korrekt konfiguriert ist, werden die Statistiken im Bereich „Facebook-Pixel“ der Anzeigenverwaltung angezeigt. Diese Statistiken werden nicht in Echtzeit aktualisiert; daher werden neue Aktivitäten u. U. verzögert angezeigt.

Weitere Informationen zur Überprüfung der korrekten Funktionsweise des Facebook-Pixels und zur Behebung etwaiger Probleme finden Sie im Facebook-Artikel Wie kann ich überprüfen, ob mein Facebook-Pixel funktioniert?.

Erweiterte Integration mit Google AdWords-Konversionsermittlung

Google AdWords

Aufgrund der Art und Weise, wie Google AdWords-Konversionen ermittelt, empfehlen wir die folgende Konversionsermittlungseinstellungen. So können Sie die Besucheraktivitäten zwischen dem ClickBank-Bestellformular und der Seite für die Bestätigungsseite anzeigen. Weitere Informationen zum Google AdWords-Konversionsermittlung finden Sie in den folgenden häufig gestellten Fragen:

https://adwords.google.com/support/bin/answer.py?answer=86269&hl=en_US

So richten Sie die AdWords-Ermittlung ein:

  1. Loggen Sie sich in Google AdWords ein.
  2. Klicken Sie in der Subnavigation auf Conversion Tracking.
  3. Klicken Sie auf Eine Aktion erstellen.
  4. Geben Sie der Aktion einen geeigneten Namen (z.B. CB-Bestellformular).
  5. Wählen Sie Aufruf einer Schlüsselseite.
  6. Geben Sie einen Aktionsumsatz von 0 ein.
  7. Wählen Sie die Label-Sprache für die Conversion-Seite.
  8. Stellen Sie die Sicherheitsebene für die Conversion-Seite auf http:// ein.
  9. Klicken Sie auf Änderungen speichern & Code abrufen.
  10. Kopieren Sie auf der folgenden Seite das Tracking-Skript.google-analytics-javascript.jpg
  11. Kopieren Sie es in eine Textdatei.
  12. Kopieren Sie den für das Label Aufruf einer Schlüsselseite angegebenen Wert.
  13. Speichern Sie diesen Wert in einer Textdatei o.ä.
  14. Kehren Sie zur Conversion Tracking-Homepage zurück.
  15. Klicken Sie erneut auf Neue Aktion erstellen.
  16. Geben Sie der zweiten Aktion einen geeigneten Namen (z.B. abgeschlossene CB-Bestellung).
  17. Wählen Sie Kauf/Verkauf.
  18. Geben Sie einen Aktionsumsatz von 0 ein.
  19. Wählen Sie die Label-Sprache für die Conversion-Seite.
  20. Stellen Sie die Sicherheitsebene für die Conversion-Seite auf http:// ein.
  21. Klicken Sie auf Änderungen speichern & Code abrufen.
  22. Kopieren Sie auf der folgenden Seite das Tracking-Skript.
  23. Kopieren Sie es in eine Textdatei.
  24. Kopieren Sie den für das Label Kauf/Verkauf angegebenen Wert wie im Bildschirmfoto oben gezeigt. (Hinweis: Dieser Wert sollte sich vom vorherigen Wert in Schritt 12 unterscheiden.)
  25. Speichern Sie diesen Wert in einer Textdatei o.ä.
  26. Loggen Sie sich in Ihr ClickBank-Konto ein.
  27. Klicken Sie auf Einstellungen.
  28. Klicken Sie anschließend rechts im Feld Integrierte Verkaufsberichte auf Bearbeiten.
  29. Klicken Sie auf Trackingcode hinzufügen.
  30. Wählen Sie Google AdWords.
  31. Geben Sie Ihre Google AdWords-Kontonummer ein.
  32. Geben Sie im Feld Label für Seitenaufruf den Label-Wert aus Schritt 12 ein.
  33. Geben Sie im Feld Verkaufs-Label den Label-Wert aus Schritt 24 ein.
  34. Klicken Sie auf Speichern.

Zielen in Google Analytics setzen

Aufgrund der Funktionsweise von Google Analytics empfehlen wir Ihnen die folgende Einrichtungsmethode. Weitere Informationen zu Übereinstimmungen mit Head, genauen Übereinstimmungen und Übereinstimmungen mit regulären Ausdrücken in Google Analytics finden Sie in den folgenden häufigen Fragen:

https://support.google.com/analytics/#topic=3544906

So richten Sie die Analytics-Ermittlung ein:

  1. Loggen Sie sich in Google Analytics ein.
  2. Klicken Sie neben dem zu protokollierenden Website-Profil auf Bearbeiten.
  3. Konfigurieren Sie die Konversionsziele und -trichter, indem Sie rechts auf Bearbeiten klicken.
  4. Stellen Sie Aktives Ziel auf Ein ein.
  5. Stellen Sie den Übereinstimmungstyp auf Übereinstimmung mit regulärem Ausdruck ein.
  6. Definieren Sie die Ziel-URL als die Danke-Seite.
  7. Geben Sie einen angemessenen Namen und Wert für das Ziel ein.
  8. Definieren Sie den Vertriebstrichter wie folgt:
    1. Ersetzen Sie den Wert aus Schritt 1 durch die URL der Seite mit der Produktpräsentation.
    2. Stellen Sie als 2. Schritt den Besuch des ClickBank-Zahlungsformulars mit folgendem Wert ein: ^/order/orderform.html.*$
    3. Stellen Sie als 3. Schritt die ClickBank-Seite für erfolgreiche Bestellung mit folgendem Wert ein: ^/order/ordersuccess.html.*$
  9. Klicken Sie auf Änderungen speichern.
  10. Loggen Sie sich in Ihr ClickBank-Konto ein.
  11. Klicken Sie auf Kontoeinstellungen.
  12. Klicken Sie anschließend rechts im Feld Integrierte Verkaufsberichte auf Bearbeiten.
  13. Klicken Sie auf Trackingcode hinzufügen.
  14. Wählen Sie Google Analytics.
  15. Geben Sie Ihre Google Analytics-Kontonummer ein.
  16. Klicken Sie auf Speichern.

BING ADS

Die Option zur Integration mit Bing Ads ist derzeit veraltet, da die Version von Bing Ads nicht mehr verfügbar ist. Wenn eine neue Integrationsoption hinzugefügt wird, wird dieser Bereich aktualisiert.

Häufig gestellte Fragen

F: Hat die Hinzufügung von Konversionsermittlung Auswirkungen auf andere, gerade laufende Kampagnen? Zum  Beispiel: Ich habe einen Vendor, der meine Konversionsermittlung auf seiner Website einsetzt.

A: Dies führt wahrscheinlich zu Berichtsdubletten und sollte vermieden werden.

F: Befindet sich der Trackingcode auf dem ClickBank-Bestellformular und auf der Bestätigungsseite?

A: Ja.

F: Umfasst die Antwort zum Trackingcode Produktinformationen?

A: Produktspezifisches Tracking ist nur mit Google Analytics möglich.

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.
Powered by Zendesk