PitchPlus Upsell

Überblick

ClickBank® freut sich, die allgemeine Verfügbarkeit von PitchPlus™ bekannt geben zu dürfen. Diese Funktion, bisher bekannt als Upselling per Mausklick, war nur wenigen Vendoren in einem Betaprogramm verfügbar, welche sich hierfür bewarben und für die Nutzung qualifizierten. Mit sofortiger Wirkung ist PitchPlus all unseren Vendoren verfügbar. Hier lernen Sie, wie man diese Funktion erfolgreich einsetzt, um zusätzliche Umsätze zu erzielen.

PitchPlus ermöglicht Vendoren weitere Umsätze zu erzielen, indem einem Käufer nach dem Erstkauf zusätzliche verbundene bzw. wertschöpfende Angebote unterbreitet werden. Hier erfolgt der Kauf per Mausklick. Nach Zustimmung wird die vorher gewählte Zahlungsmethode sofort belastet.

PitchPlus wird in zwei Stufen unterteilt: PitchPlus Basic und PitchPlus Pro. Mit der Basic Methode dürfen Sie ein weiteres Produkt Produkt von dem selben ClickBank-Konto wie das Ausgangsprodukt unterbreiten. PitchPlus Basic steht jedem Vendorenkonto zur Verfügung. Mit PitchPlus Pro dürfen zugelassene Vendoren nach dem Ausgangskauf bis zu drei zusätzlichen Angeboten unterbreiten. Dazu können die Produkte eines anderen Kontos, sogar eines anderen Vendoren, die zusätzlichen Angebote darstellen. Durch diese Cross-Selling-Funktion, in Verbindung mit dem ClickBank-Joint-Venture, können zwei Vendoren zusammenarbeiten, um die Umsätze aus fortgeschrittenen E-Commerce-Angeboten zu erhöhen, indem sie gegenseitig deren Produkte bewerben.

Wenn Sie eine oder mehrere Abonnements in Ihrem PitchPlus Upsell einbeziehen, muss der Kunde ein Kontrollkästchen markieren, um zu zeigen dass sie die wiederkehrenden Zahlungsbedingungen verstehen und damit einverstanden sind. Um zu überprüfen, dass der Kunde dies getan hat, übergeben Sie den Parameter cbrblaccpt mit einem Wert von true zusammen mit dem Zahlungslink. Das Format ist: cbrblaccpt=true

So funktioniert es: PitchPlus-Basic

Der PitchPlus-Flow beginnt genau wie ein normaler ClickBank-Kauf: der Kunde sieht sich die Verkaufsseite an, klickt auf den Zahlungslink, gibt seine Zahlungsangaben in das Bestellformular ein und bestätigt den Kauf. Bei einem normalen Kauf wird der Kunde danach an eine Bestätigungsseite weitergeleitet, auf welcher die Bestelldetails erläutert werden und der Kunde auf das Produkt zugreifen kann. Bei einem PitchPlus-Kauf wird der Kunde jedoch an eine zweite beliebige Verkaufsseite weitergeleitet. Nimmt der Kunde das Angebot an oder lehnt er es ab, wird er dann wie normal an die Bestätigungsseite weitergeleitet, wovon er dann gegebenenfalls auf die jeweiligen Danke-Seiten der gekauften Produkte zugreifen kann. ClickBank zeigt automatisch die richtige Danke-Seite an; es müssen keine zusätzlichen Danke-Seiten erstellt werden.

So funktioniert es: PitchPlus-Pro

Vendoren, die fortgeschrittene mehrstufige Angebote erstellen möchten, müssen den Zugang zum PitchPlus-Pro beantragen. ClickBank überprüft dabei Ihre Bewerbung, Ihren Kontoverlauf sowie Ihre Absicht für die Funktion und antwortet direkt auf Ihren Antrag. Wenn zugestimmt, wird Ihr Konto dazu freigeschaltet, PitchPlus-Upsellangebote aus bis zu drei eigenen bzw. fremden Produkten zu erstellen.

Wie bei PitchPlus-Basic fängt das Angebot mit einer zusätzlichen beliebigen Verkaufsseite (Upsell 1) nach dem Ausgangskauf an. Je nach Einstellung des PitchPlus-Flows sowie der Zustimmung oder Ablehnung des Kunden wird hiervon ausgehend an eine zweite (Upsell 2) und schließlich an eine dritte Verkaufsseite (Upsell 3) weitergeleitet. Dieser gesamte Verlauf nennt sich das PitchPlus-Upsellangebot.

Bei jeder Stufe des PitchPlus-Angebots dürfen Sie entscheiden, wie sich der restliche Verkaufsverlauf entfaltet. Nachdem der Kunde das Angebot durchlaufen hat, gelangt er zu einer Bestätigungsseite, wovon er dann gegebenenfalls auf die jeweiligen Danke-Seiten der gekauften Produkte zugreifen kann. ClickBank zeigt automatisch die richtige Danke-Seite an; es müssen keine zusätzlichen Danke-Seiten erstellt werden.

Der Kunde erhält für jedes bestellte Produkt eine separate Bestätigungs-E-Mail.

Hinweis: Enthält Ihr PitchPlus-Pro-Angebot ein fremdes Produkt, erhalten Sie durch diesen Verkauf keine Einnahmen, es sei denn es, besteht ein Joint-Venture-Upsell-Vertrag mit dem entsprechenden Vendoren. Weitere Informationen bezüglich Joint-Venture-Verträgen finden Sie hier.

Wichtige Hinweise zu PitchPlus

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise bei dem Einsatz Ihrer PitchPlus-Upsellangebote:

  • Der Affiliate, welcher zu dem Ausgangsverkauf führte, wird ebenso Provisionen für alle weiteren Stufen des PitchPlus-Upsellangebots erhalten. Allerdings können Sie verschiedene Provisionssätze für die unterschiedlichen Produkte festlegen.
  • Der Höchstpreis für jedes Produkt im PitchPlus-Upsell-Flow beträgt 150,00 USD.
  • Jede Produktart kann ein PitchPlus-Upsellangebot auslösen. Bestimmte Produktarten im Upsellangebot können jedoch nicht „per Mausklick“ erworben werden und der Kunde wird dabei angewiesen, seine Zahlungsangaben erneut einzugeben oder klar ausgewiesene Kaufbedingungen anzunehmen (Weiteres dazu untenstehend).
  • Enthält Ihr Angebot ein Abonnement, muss der Kunde durch Aktivierung eines Kontrollkästchens dem Abonnement zustimmen. Diese Zustimmung ist ClickBank durch den Zahlungslink-Parameter cbrblaccpt=true weiterzugeben.

Ein Upsell-Flow kann nicht „per Mausklick“ sein, wenn folgende Aussagen zutreffen:: Unter Umständen kann ein Produkt zwar zu einem PitchPlus-Upsellangebot gehören, aber nicht „per Mausklick“ erworben werden. In diesen Fällen wird dem Kunden erneut das Bestellformular angezeigt und die Bestellung wird nicht sofort abgewickelt. Bei diesen Einkäufen müssen nur die Zahlungsangaben erneut eingegeben werden. Das Upselling per Mausklick ist bei einer oder mehrerer der folgenden Bedingungen ausgeschlossen:

  • Der Kunde zahlt für den Erstkauf per PayPal
  • Das zusätzlich angebotene Produkt ist lieferbar

Arbeitsablauf für PitchPlus-Angebote

Bitte lesen Sie den Abschnitt "Vor dem Antrag" bevor Sie die Zulassung Ihres Angebots beantragen. Sämtliche PitchPlus-Angebot unterliegt der vorherigen Zulassung. Bitte beantragen Sie nach der Erstellung die Zulassung Ihres Angebots, indem Sie in der Statusspalte auf "Zulassung beantragen" klicken. Sie erhalten Bescheid über Änderungsbedarf bzw. Zulassung nach 3-5 Werktagen.

Berichterstattung und Analyseberichte

Verkäufe aus PitchPlus-Angeboten werden in den Analyseberichten und Transaktionen in gesonderten Spalten entsprechend ausgewiesen. Daten über Upsell-Verkäufe werden auch von dem Sofortmitteilungsdienst mitgeteilt.

Auswirkungen auf Affiliates

Vendoren, die PitchPlus-Upsellangebote in ihren E-Commerce einbinden, sprechen Affiliates an, denn diese können für jeden erfolgreichen Upsell-Verkauf eine zusätzliche Provision erhalten. Der Provisionssatz für jedes Produkt wird vom Vendor festgelegt. Vendoren, die PitchPlus-Upsellangebote anbieten, können auf dem Marktplatz durch das PitchPlus-Upsellsymbol PitchPlus_Upsell_sign.jpg oder durch Aktivierung des Upsell-Kontrollkästchens (unter Produktart) im Rahmen einer erweiterten Suche ausfindig gemacht werden. Hierdurch können Affiliates Ihre Zeit, Geld und Mühe optimal aufwenden, indem sie sich auf Vendoren konzentrieren, die den Kunden mehrere Angebote durch PitchPlus unterbreiten. Bitte beachten Sie, dass der Provisionssatz für jedes Produkt von einem anderen Konto im Rahmen der Erstellung des PitchPlus-Upsellangebots festgelegt wird.

Beispiele

Hier einige Beispiele, die ein PitchPlus-Angebot aus Kundenansicht darstellen:

PitchPlus Basic

Da ein Vendor mit Zugang zum PitchPlus Basic nur ein zusätzliches Angebot aus dem eigenen Konto unterbreiten darf, ist das PitchPlus-Upsellangebot ganz einfach: Ursprüngliches Angebot -> ClickBank-Bestellformular -> PitchPlus-Angebot -> Bestätigungsseite. Die Bestätigungsseite enthält den Link für eine oder beide Danke-Seiten, je nachdem, ob der Kunde das Upsellangebot angenommen hat.

PitchPlus Pro

In diesem Upsellangebot werden dem Kunden drei Angebote unterbreitet, wobei jedes Angebot von der Annahme des Vorherigen abhängt. Der Kunde darf bei jedem Angebot ablehnen -- das gesamte Upsellangebot endet und es wird an die Bestätigungsseite weitergeleitet.

 

PitchPlus_Ablauf_Image_1.jpg

 

 

In diesem Upsellangebot werden dem Kunden alternative Angebote nach dem ersten Upsell unterbreitet. Bei einer Ablehnung kann der Kunden zu einem reduzierten Preis oder gar einem anderen  Produkt weitergeleitet werden. 

PitchPlus_Upsell_2nd_Image_-_USE.jpg

 

Ein weiteres Beispiel stellt einen Ablauf von einer Reihe von Downsells im Gegensatz zu mehreren Upsells nach dem Ausgangsverkauf dar:

 

PitchPlus_Ablauf_Image3.jpg

 

Ein PitchPlus-Upsellangebot erstellen

Die Erstellung eines PitchPlus-Upsellangebots umfasst die folgenden Schritte:

 

Schritt 1: Die Verkaufsseiten für das PitchPlus-Upsellangebot erstellen

Als Teil des PitchPlus-Upsellangebots werden einem Kunden, der bereits ein Produkt gekauft hat, zusätzliche Produkte angeboten. Auf jeder PitchPlus-Upsell-Verkaufsseite muss der Kunde das zusätzliche Angebot annehmen bzw. ablehnen können. Da sich diese Verkaufsseiten von der üblichen Verkaufsseite unterscheiden, unterliegen sie bestimmten Regelungen und bedürfen die vorherige Zustimmung von ClickBank. Die folgenden Regelungen gelten für eine Upsell-Verkaufsseite:

  • Im Bereich jedes Links bzw. jeder Schaltfläche zur Annahme ist die Option zur Ablehnung deutlich anzugeben.
  • Der bei Annahme anfallende Preis ist deutlich anzugeben.
  • Der Link bzw. die Schaltfläche zur Annahme hat darauf hinzuweisen, dass der Kunde dabei einen Kauf tätigt:
    • Zulässige Texte sind u.a.: “Jetzt kaufen!,” “Mitbestellen,” oder “Zum Kauf beifügen”.
    • Ungenaue oder irreführende Phrasen sind unzulässig, wie u.a.: “Hier klicken zum Fortfahren”, “Weiter” oder einfach “Ja”.
    • "Zum Warenkorb hinzufügen", ist ebenso nicht gestattet, da im typischen E-Commorce-Handel Kunden zu einem Warenkorb gesendet werden, durch welchen diese die Möglichkeit haben sich den gesamten Warenkorb vor Abschließung des Kaufes anzusehen, welches ebenso irreführend sein kann. jeder Schaltfläche zur Annahme ist die Option zur Ablehnung deutlich anzugeben.

Außerdem verpflichten Sie sich, nach der Zulassung des Upsellangebots weder den Preis noch die Formulierung zur Annahme/Ablehnung, noch Schaltflächen bzw. Bilder zu ändern.

Abonnements

Bei der Einbindung von Abonnements in Ihr PitchPlus-Upsellangebot müssen Sie zusätzlichen Text und Code in Ihre PitchPlus-Upsell-Verkaufsseite einfügen, durch die der Kunde seine Zurkenntnisnahme bestätigen kann, dass es sich um ein Abonnement handelt. Ideal wäre ein Kontrollkästchen, durch dessen Aktivierung der Kunde seine Zustimmung der Verkaufsbedingungen bestätigt. Diese Zurkenntnisnahme ist anschließend an ClickBank durch einen speziellen Kennwert weiterzugeben. Ein Beispielcode finden Sie unten.

Schritt 2: PitchPlus-Upsell-Zahlungslinks erstellen

Nachdem Sie nun Ihre Upsell-Verkaufsseiten erstellt haben, können Sie die Annahme- bzw. Ablehnungslinks einfügen. Ein PitchPlus-Upsell-Zahlungslink ist mit jedem anderen Zahlungslink identisch, außer den folgenden zwei Parametern: “cbur” (Antworttyp) und “cbf” (Sitzungs-ID).

Der Antworttyp-Parameter cbur teilt ClickBank mit, ob der Kunde das PitchPlus-Upsell angenommen oder abgelehnt hat. Deshalb muss Ihre PitchPlus-Upsell-Verkaufsseite zwei Zahlungslinks enthalten: einen mit einem Annahmewert (a) und einen mit einem Ablehnungswert (d).

Die Annahmeschaltfläche sollte im folgenden Zahlungslinkformat eingefügt werden:

http://3.somenick.pay.clickbank.net/?cbur=a

Dahingegen ist das folgende Format für die Ablehnung zu verwenden:

http://3.somenick.pay.clickbank.net/?cbur=d

Der CBF-Sitzungs-ID-Parameter

Durch den Sitzungs-ID-Parameter cbf können Sie Ihre PitchPlus-Upsells auch Kunden unterbreiten, die Cookies deaktiviert haben (ca. 10% der Kunden). Die Verwendung des Sitzungs-ID-Parameter cbf ist nicht erforderlich. Wird er jedoch nicht verwendet, gelangen Kunden mit deaktivierten Cookies zurück zur Bestätigungsseite und nicht zu Ihrer ersten PitchPlus-Upsell-Verkaufsseite.

Wenn der Kunde einen Kauf tätigt, übergibt ClickBank den Parameter cbf an Ihre erste PitchPlus-Upsell-Verkaufsseite. Sie müssen den Parameter dann erfassen und diesen durch den Zahlungslink zurück an ClickBank übergeben. Dies lässt sich durch eine dynamische Programmiersprache wie perl, php, jsp, asp, .net o.Ä. erfolgen.

Wenn Sie keine Erfahrung mit dynamischen Programmiersprachen haben, empfiehlt es sich die Hinzuziehung eines erfahrenen Entwicklers.

Hier ein Beispiel für den Abruf des Parameters mit PHP:

$_REQUEST['cbf']

Beispielzahlungslinks:

http://PRODUKTNR.VENDOR.pay.clickbank.net/?cbur=a&cbf=<parameter passed>

http://PRODUKTNR.VENDOR.pay.clickbank.net/?cbur=d&cbf=<parameter passed>

Schritt 3: Das PitchPlus-Upsellangebot in Ihrem Konto einstellen

Nachdem Sie Ihre Upsell-Verkaufsseiten erstellt haben, loggen Sie sich in Ihr Konto ein und klicken Sie unter Kontoeinstellungen auf Meine Produkte. Dort finden Sie eine Registerkarte mit der Bezeichnung PitchPlusUpsellangebote und klicken Sie darauf.

 

PitchPlus_how_to_set_up.jpg
 

 

Anschließend klicken Sie auf Neues PitchPlusUpsellangebot erstellen.

 

PitchPlus_hinzuf_gen.jpg

 

Geben Sie einen Namen für das PitchPlus-Upsellangebot ein und klicken Sie auf Angebot erstellen. Ihnen wird das Upsellangebot grafisch dargestellt.

Vendoren, die PitchPlus Basic nutzen, wird folgender Editor angezeigt:

PitchPlus_Upsellangebotsdetails.jpg

Vendoren, die PitchPlus Pro nutzen wird folgender dreistufiger Editor angezeigt:

PitchPlus_Advanced_Flow.jpg

Angebot 1 auf der linken Seite ist das erste PitchPlus-Upsell, das nach dem Erstkauf angeboten wird. Um das anzubietende Produkt auszuwählen, klicken Sie neben Angebot beenden auf Auswählen. Nun wird das Produktauswahlfeld angezeigt.

PitchPlus_Produktauswahl.jpg

Wählen Sie das gewünschte Produkt (nach Produktnummer) vom Aufklappmenü aus. Geben Sie anschließend die URL der PitchPlus-Upsell-Verkaufsseite ein, die für dieses Produkt genutzt werden soll.

Bitte stellen Sie sicher, dass Ihre PitchPlus-Upsell-Verkaufsseite die in Schritt 1 genannten Regeln einhalten. Geben Sie den Provisionssatz an, den Sie an Affiliates auszahlen, wenn dieses Angebot erfolgreich verkauft wird. Bei keiner Angabe wird der in Ihrem Konto unter Meine Website angelegte Standardprovisionssatz herangezogen. Wenn Sie diese Informationen eingegeben haben, klicken Sie auf Speichern.

Bei PitchPlus Pro dürfen Sie im Aufklappmenü auf Andere klicken, um einen Nickname sowie eine Produktnummer eines anderen Vendoren manuell einzugeben. Hierdurch wird von der PitchPlus-Upsell-Verkaufsseite aus ein Cross-Sell für das Produkt erstellt. Der Provisionssatz geht an den Affiliate, der den Erstverkauf vermittelt hat. Das Feld sieht so aus:

PitchPlus_Advanced.jpg

Bei PitchPlus Pro:

Da Sie nun Ihr erstes Upsell ausgewählt haben, können Sie zwei weitere Produkte für das Upsellangebot auswählen. Wenn Sie aber nur ein einziges zusätzliches Produkt nach dem ersten Verkauf anbieten möchten, klicken Sie im Feld ganzoben rechts auf Schließen, um das Upsellangebot zu speichern und zu schließen.

Zwischen Angebot 1 und Angebot 2 sehen Sie die Optionen “Bei Annahme” und “Bei Ablehnung”. Rechts daneben finden Sie unter Angebot 2 die Option zur Produktauswahl. Hier können Sie dem Kunden unterschiedliche Produkte anbieten, je nachdem, ob er das erste Angebot angenommen hat oder nicht. Wenn der Kunde bspw. Ihr erstes Angebot ablehnt, könnten Sie ihm eine preisgünstigere Variante mit weniger Funktionalität anbieten. Wenn der Kunde das erste Upsell kauft, könnten Sie ihm ein zusätzliches Produkt mit verwandten Funktionen oder Vorteilen anbieten. Gehen Sie für Angebot 3 genauso vor. Sie dürfen das Angebot jederzeit beenden, indem Sie für das aufgeführte Produkt Angebot beenden angeben.

Nachdem Sie alle Angebote fertig gestellt haben oder das Upsellangebot beenden möchten, klicken Sie im Feld oben rechts auf Schließen, um das Upsellangebot zu speichern und zu schließen. Das Angebot wird nun in der Liste PitchPlus-Upsellangebote angezeigt, von der aus Sie das Angebot bearbeiten oder löschen können. Nachdem Sie das Upsellangebot erstellt haben, beantragen Sie dessen Zulassung, indem Sie unter Status auf Zulassung beantragen klicken. Sie erhalten innerhalb drei bis fünf Werktage eine Antwort auf Ihren Zulassungsantrag. Innerhalb dieses Zeitraums wird Ihnen mitgeteilt, ob Änderungen vorgenommen werden müssen oder ob das Upsellangebot zugelassen wird.

Schritt 4: Das PitchPlus-Upsellangebot mit einem vorhandenen Produkt verknüpfen Nach der Zulassung wird dem Upsellangebot eine Angebotsnummer zugeordnet. Um das Upsellangebot mit einem Produkt zu verknüpfen, müssen Sie den Parameter cbfid (ClickBank-Angebots-ID) zum Zahlungslink des vorhandenen Produkts hinzufügen, welches das Upsellangebot auslösen soll.

Fügen Sie dazu einfach Ihre nach der Erstellung Ihres Upsellangebots ausgestellte Angebotsnummer als cbfid-URL-Parameter in den Zahlungslink auf Ihre PitchPlus-Verkaufsseite ein.

Ihr Zahlungslink würde dann so aussehen:

http://1.nickname.pay.clickbank.net/?cbfid=Ihre Angebotsnummer

Bei mehreren PitchPlus-Upsellangeboten kann diese Nummer jederzeit geändert werden, um ein anderes Upsellangebot auszulösen. Bis dahin sollte Ihr Angebot aktiv sein. Tätigen Sie bitte an dieser Stelle einen Testkauf, um den richtigen Angebotsablauf zu bestätigen.

ClickBank-Bestätigungsseite

Dieses Bild stellt die ClickBank-Bestätigungsseite dar, die einem Kunden bei Annahme mehrerer Angebote im Rahmen eines PitchPlus-Upsellangebots angezeigt wird: Beispielcode für Abonnements. Hier ein einfacher Beispielcode, den Sie in Ihre PitchPlus-Upsell-Verkaufsseite einfügen kann, um ein Abonnement als Upsell zu verkaufen.

Es ist von höchster Bedeutung, dass Sie bei dem Verkauf eines Abonnements den Paramter cbrblaccpt erfassen und an ClickBank weitergeben.

Sie müssen die Zustimmung des Kunden einholen, um diesen Wert bereitzustellen, ansonsten wird das Upsellangebot zurückgewiesen.

Dieser Skriptinhalt ist in das <head>-Element Ihrer PitchPlus-Upsell-Verkaufsseite einzufügen 

<script type="text/javascript">

function toggleAccept()

{ var acceptLink = document.getElementById("accept");

var agreeCheckbox = document.getElementById("agreeCheckbox");

if (agreeCheckbox.checked)

{ acceptLink.onclick=function()

{ window.location=this.href + "&cbrblaccpt=true";

return false;

}

} else { acceptLink.onclick=function()

{ mustAccept();

return false;

}

}

}

function mustAccept() {

window.alert("You must agree message here...");

}

</script>

 

Vor dem Antrag

Hier einige typische Fehler und Fallstricke, die die Zulassung eines PitchPlus-Upsellangebots hindern. Die Vermeidung dieser Fehler führen zur schnellen Zulassung.

  • Verkaufsseite-URL und Produkt stimmen nicht überein – Bei der Erstellung eines Upsellangebots kommt es öfters dazu, dass die ausgewählte Produktnummer nicht mit der Verkaufsseite-URL übereinstimmt. Stellen Sie sicher, dass die richtige Produktnummer ausgewählt wurde und das auf der PitchPlus-Upsell-Verkaufsseite angebotene Produkt das richtige ist.
  • Erforderliche Parameter bei Abonnements – Binden Sie ein Abonnement in Ihr Upsellangebot ein, ist die Zustimmung des Kunden zu erfassen und an ClickBank durch den Parameter cblaccpt weiterzugeben. Ohne diesen Schritt wird Ihr Upsellangebot zurückgewiesen.
  • Das Upsellangebot mit einem anderen Produkt beginnen – Bei der Erstellung Ihres Upsellangebots ist darauf zu beachten, dass das erste Upsellprodukt und nicht das ursprünglich gekaufte Produkt der erste Schritt darstellt. Ein Upsellangebot enthält zusätzliche Produkte, die nach dem Erstkauf angeboten werden.
  • Keine Pop-Up-Fenster, um die Seite zu verlassen – Solche Pop-Up-Fenster sind auf der PitchPlus-Upsell-Verkaufsseite nicht zulässig.
  • Deutliche Preisangaben sowie Annahme- bzw. Ablehnungsoptionen – Der Angebotspreis ist klar und deutlich auf der PitchPlus-Upsell-Verkaufsseite anzuzeigen. Die Annahme- bzw. Ablehnungsoptionen sind ebenfalls klar und eindeutig bereitzustellen.
  • Produktnr. in den Zahlungslinks müssen mit denen des Upsellangebots übereinstimmen – Vergewissern Sie sich, dass die Zahlungslinks auf Ihrer PitchPlus-Upsell-Verkaufsseite auf die Ihrem Upsellangebot entsprechende Produktnummern verweisen. Bei Nichtübereinstimmung wird das Upsellangebot zurückgewiesen.
  • Keine Annahme- bzw. Ablehnungsparameter in den Zahlungslinks – Ihre Annahme- und Ablehnungsoptionen haben das richtige Format in den Zahlungslinks aufweisen, um richtig zu funktionieren. Bei Annahme ist der Parameter im Zahlungslink cbur=a und bei Ablehnung cbur=d. Eine Ablehnung darf nicht zu einer weiteren Verkaufsseite führen. Bei mehrstufigen Upsellangeboten wird der Kunde über die Ablehnungsoption gemäß des Upsellangebots weitergeleitet. Ohne die zwei Zahlungslinks wird Ihr Upsellangebot zurückgewiesen, da es nicht richtig funktionieren würde. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an Schritt 2: PitchPlus-Upsell-Zahlungslinks erstellen
  • CBFID fehlt bei dem Zahlungslink des ursprünglich verkauften Produkts – Nach der Zulassung Ihres Upsellangebots haben Sie den Zahlungslink Ihres ursprünglichen Produkts so zu ändern, dass der Parameter zur Auflösung des PitchPlus-Upsellangebot bei einem Verkauf weitergegeben wird. Ihrem PitchPlus-Upsellangebot wird eine Angebotsnummer zugeordnet (siehe dazu die Upsellangebote in Ihrem Konto), die als Parameter im Zahlungslink des ursprünglich verkauften Produkts weiterzugeben ist. Ohne diesen Parameter wird Ihr PitchPlus-Upsellangebot nicht aufgelöst. Weiteres dazu unter Schritt 4: Das PitchPlus-Upsellangebot mit einem vorhandenen Produkt verknüpfen
  • Nur ein Produkt pro PitchPlus-Upsell-Verkaufsseite – Es darf nur ein der im Upsellangebot angegebenen Produktnummer entsprechendes Produkt pro Verkaufsseite angeboten werden.

Bei personalisierten Bestellformularen

Bei einem personalisierten Bestellformular ist im Zahlungslink der Vorlageparameter vor dem Annahme- bzw. Ablehnungsparameter weiterzugeben. Geben Sie also den Wert cbskin vor dem Parameter cbur weiter. Zum Beispiel: http://3.einnickname.pay.clickbank.net/?cbfid=a&cbskin=meinevorlage

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.
Powered by Zendesk